Partnerschaft für Demokratie

Fürther Partnerschaft für Demokratie

Im März 2015 fand die erste Fürther Demokratiekonferenz statt. Diese bildete den Startschuss für den Aufbau einer „Fürther Partnerschaft für Demokratie“. Unterstützt durch das „Bundesprogramm „Demokratie leben! sollen lokale Akteure in ihren Aktivitäten gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit gefördert und zusammengebracht werden.

Durch das Programm und die Fürther Partnerschaft für Demokratie sollen Radikalisierungsprozessen insbesondere in folgenden Bereichen präventiv entgegengetreten werden:

  • Rechtsextremismus
  • Ultranationalismus
  • gewaltorientierte islamistische, salafistische Phänomene
  • sowie gewaltorientierte und demokratiefeindliche
    Erscheinungsformen von Militanz

Ziele der Fürther Partnerschaft für Demokratie sind unter anderem:

  • Handlungskonzepte zur Förderung von Demokratie und Vielfalt
    entwickeln und umsetzen
  • Verantwortlichen aus der kommunalen Politik und Verwaltung und
    Aktive aus der Zivilgesellschaft zusammen bringen
  • Anhand der lokalen Gegebenheiten und Problemlagen eine
    gemeinsame Strategie für die Stadt Fürth entwickeln

Zur Umsetzung des Programms in Fürth stehen folgende Instrumente zur Verfügung:

  • Ein Aktions- und Initiativfonds zur Finanzierung von Aktivitäten
    wie z. B. ein Demokratiefest, Projekttage, eine Plakataktion u. ä.
  • Die Einrichtung einer Koordinierungs- und Fachstelle, für die
    Förderung von Partizipation, Vernetzung und Öffentlichkeitsarbeit
  • Ein Jugendfonds, der die Beteiligungsmöglichkeiten von Kindern
    und Jugendlichen in einem Jugendbeirat stärkt

Zur Webseite „Fürther Partnerschaft für Demokratie“