Covid19

Workshops zum Umgang mit den Folgen der Pandemie in der Jugendarbeit

Auch in der Jugendarbeit blickt man gespannt auf die Inzidenzwerte und Beschlüsse der Politik. Mittlerweile werden auch ehren- und hauptamtlich Tätige in der Jugendarbeit in der dritten Priorisierungsgruppe geimpft. Es breitet sich vorsichtiger Optimismus aus, dass im Laufe der kommenden Monate die Jugendarbeit wieder in Präsenzformen starten kann.
Zahlreiche Studien bestätigen derweil die Befürchtungen aller Pädagog*innen: die andauernden Kontaktbeschränkungen über viele Monate belasten viele Kinder und Jugendliche und bringen gesundheitliche Folgen mit sich.

Die Stadt- und Kreisjugendringe Fürth organisieren nun Workshops für Ehren- und Hauptamtliche in der Jugendarbeit, um zu lernen, wie man diesen Belastungen in der Jugendarbeit begegnen kann. So wird ein Workshop mit Barbara Hülmeyer, Referentin für Salutogenese und Resilienz, am 30 Juni um 18:30 Uhr im Kinder- und Jugendzentrum Alpha 1 (Fronmüllerstraße 34, Fürth) stattfinden. Hier werden die möglichen psychischen Belastungen der Kinder und Jugendlichen thematisiert und über einen pädagogischen Umgang damit diskutiert.

Ein weiterer Workshop wird in Kooperation mit Lacrima – Zentrum für trauernde Kinder der Johanniter am 23. Juni, 18:30 Uhr im Kinder- und Jugendzentrum Alpha 1 veranstaltet. Durch die Pandemie stieg die Mortalitätsrate an und gleichzeitig konnten sterbende Familienangehörige teils nicht wie sonst verabschiedet werden. Jugendgruppen in den Vereinen oder Angebote in Jugendtreffs werden nun umso mehr Orte der Begegnung, in denen diese Trauer bewältigt werden muss. Jugendleiter*innen und Pädagog*innen als Ansprechpersonen der Jugendlichen werden in dem Workshop die Trauerphasen bei Kindern und Jugendlichen lernen und Möglichketen der Trauerbegleitung aufgezeigt.

Die Workshops sollen möglichst in Präsenz abgehalten werden.

Workshop Anmeldung




    Ihre Angaben aus dem Kontaktformular inklusive der von Ihnen dort angegebenen Kontaktdaten werden zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei uns gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.


    Jugendarbeit in Zeiten von Corona verantwortungsvoll gestalten

    Was gilt bei einer 7-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100?

    Was gilt bei einer 7-Tage-Inzidenz unter 50?

    Mehr Infos

    Finanzielle Unterstützung

    Der Vorstand hat in seiner Vorstandssitzung vom 17.12.2020 beschlossen, die Gültigkeit der Corona-Sonderversion der Zuschussrichtlinien bis zum 31.12.2021 zu verlängern.

    Mehr Infos

    Darf ich rein

    Zur Datenschutz-konformen Dokumentationspflicht, die auch in den aktualisierten Empfehlungen des @bayerischer_jugendring von euch Vereinen verlangt wird, hat die Stadt Fuerth die darfichrein.de Anwendung auch für euch Vereine und soziale Einrichtungen “angeschafft”.

    Mehr Infos

    Umfangreiches Online Angebot

    Die Jugendarbeit der Stadt Fürth hat ein umfangreiches Online Angebot und andere kreative Mitmachmöglichkeiten erarbeitet, die wir hier vorstellen. Die Angebote sind kostenlos und werden ständig erweitert.

    Mehr Infos

    Apps & Ideen für Familien

    und alle anderen Menschen, Linksammlung. Die Medienfachberatung bietet einen neuen Newsletter „Kreative Klicks“ für Kinder, Jugendliche, Eltern und Multiplikator*innen an.

    Mehr Infos

    Kontaktfreie Gruppenspiele

    Corona erfordert ein bisschen mehr Flexibilität von Jugendleiter*innen. In den Gruppenstunden sollte möglichst, wenn sie wieder stattfinden dürfen, vorerst auf Spiele verzichtet werden, die Körperkontakt-Betont sind.

    Wir haben euch ein paar, aus unserer Sicht, sehr ergiebige Spielesammlungen verlinkt.
    Viel Spaß beim Stöbern!

    Mehr Infos