Ein Runder Tisch für die Jugend in Fürth?

Einladung zur offenen Gesprächsrunde am 28.März 2019
„Ein Runder Tisch für die Jugend in Fürth?“

wir möchten wir ganz herzlich zu einer Gesprächsrunde
einladen, um festzustellen, ob es in Fürth Interesse für einen dauerhaft einzurichtenden „Runden
Tisch Jugend“ gibt. Wir möchten alle, die in Fürth jugendpolitisch aktiv und interessiert sind ansprechen,
an diesem Abend in einen ergebnisoffenen Dialog zu treten. Wir, die kommunale
Jugendarbeit bereiten die Sitzung technisch und organisatorisch vor und Ihr bringt die Inhalte und
Ideen mit.

Termin: 28. März 2019 um 19:00h
im Lionssaal des OTTO in der Theresienstraße 7,
Eingang Ottostraße 27 im 3. Stock

Wofür soll so einer Runder Tisch Jugend gut sein?

Seit vielen Jahren führen wir zusammen mit Euch Veranstaltungen und Aktionen durch, bei denen
wir Jugendliche befragen, was sie sich in Fürth wünschen und wie Jugendinteressen mehr Gewicht
bekommen können. Das letzte Jugendforum am 28.02.19 hat auch gezeigt, dass es hier für die
Kommune noch viel zu tun gibt. – Wir finden, dass die größte Chance auf Umsetzung der Forderungen
und der Interessen von Jugendlichen dann besteht, wenn sich junge Menschen selbst aktiv
dafür einsetzen. Dieser Runde Tisch könnte, wenn er als nützlich erachtet wird und wenn es Leute
gibt, die diesen Runden Tisch aufbauen und gestalten wollen, genau dazu dienen. Denn an den
Themen und Anliegen dranbleiben und die Kommunalpolitik und die Stadtverwaltung immer wieder
zu erinnern und aufmerksam zu machen, tut Not, um etwas zu bewegen.

Also, wenn es von Eurer Seite das Interesse gibt, mit anderen zu überlegen, ob da was zusammengehen
könnte, seid Ihr bei dieser Veranstaltung richtig. Wir freuen uns auf Euer Kommen!

Jutta Küppers
Kommunale Jugendpflegerin der Stadt Fürth

Der SJR auf dem 2. Fürther Jugendforum

Der SJR auf dem 2. Fürther Jugendforum

Am 28. Februar jährte sich das Fürther Jugendforum zum zweiten Mal und wir vom Stadtjugendring waren dabei! Nicht nur als Kooperationspartner von ECHT FÜRTH und Mitveranstalter, sondern auch als Pausen- Zeitvertreib mit Buttonmaschine, Kicker und Unterstützung zweier Jugendverbände (evangelische Jugend in Fürth und Chapel Fürth) kamen wir ins Gespräch, spürten den Wünschen nach und schrieben uns auch einiges auf die Agenda. Es gab viel zu berichten seit dem letzten Jugendforum, denn einiges wurde schon geschafft: das Jugendforum findet jetzt jährlich statt, WLAN Hotspots wurden geschaffen und auch die Schulgebäude rückten in der Stadtspitze in den Fokus. Da ist aber noch lang nicht Ende der Fangenstange. Deswegen setzten sich die Fürther Schülerinnen und Schüler gleich neue Themen, diskutierten, forderten und brachten kreativ zu Papier wo noch immer der Schuh drückt.

Sehr stark und oft wurde der Wunsch nach einem kostenlosen öffentlichen Nahverkehr oder zumindest mehr Vergünstigungen laut. Die Ausstattung und  der Zustand der Schulgebäude war noch lange nicht vom Tisch. Und es fehlen immer noch freie Jugendräume, egal ob abends zum feiern oder nachmittags zum selbstbestimmt ausprobieren. Und das sind nur einige Themen.

Zum Glück stellten sich Bürgermeister, Oberbürgermeister, Stadträte und Stadträtinnen und Referatsleiter nach dem Mittagessen den Themen, standen Rede und Antwort und konnten alle Ergebnisse des vormittags mit in ihren politischen Alltag nehmen. Seit dem letzten Jugendforum sind einige Themen auf den Schreibtischen der Kommunalpolitik gelandet, wir hoffen, dass es im nächsten Jahr so weiter geht. Der einzige Wermutstropfen des Tages: Einige Schulen sind dem Aufruf des Jugendforums im zweiten Jahr nicht so intensiv gefolgt wie letztes Jahr. Damit nehmen sie ihren Schülerinnen und Schülern die Chance konstruktiv und an guter Stelle ihre Stimme zu erheben. Da wünschen wir uns als Stadtjugendring und im Sinne der Partizipation eine Verbesserung. Denn es lohnt sich die Stimme zu erheben und das Jugendforum mit eigenen Ideen und Wünschen zu füllen, denn nur so bewegt sich auch was.

2. Fürther Jugendforum am 28.02.2019

Nach dem Erfolg des 1. Fürther Jugendforums freuen wir uns am 28.02.19 wieder zahlreiche Schülervertreter und Schülervertreterinnen begrüßen zu dürfen, die gemeinsam mit Stadtvertretung und Kommunalpolitik über deren Themen sprechen und diskutieren.

Uns ist es ein wichtiges Anliegen das Fürther Jugendforum dauerhaft fortzuführen. In der Stadt Fürth möchten wir auch in Zukunft wissen, wie die Jugendlichen sich eine lebens- und liebenswerte Stadt vorstellen. Nur so kann es gelingen, die Anliegen junger Menschen konsequent in den kommunalpolitischen Blick zu nehmen und dort, wo es konkrete Umsetzungsoptionen gibt, Lösungen zu finden.

Inklusion in der Jugendarbeit

Inklusion in der Jugendarbeit

Fortbildung für Ehrenamtliche vom 23.-24.11.2018

Wie kann Jugendarbeit dem Verständnis von Inklusion gerecht werden? Wie können Angebote möglichst offen und vielfältig gestaltet werden? Der KJR Weilheim-Schongau lädt zu einer Fortbildung ein sich aktiv mit dem Thema „Inklusion“ auseinandersetzen. Das bedeutet einerseits, sich in die Rolle von jungen Menschen mit einer Behinderung hineinzuversetzen und Möglichkeiten aufzuzeigen die eigene Jugendarbeit vielfältig auszurichten.

Referent: Daniel Wilms, Diplom-Sozialpädagoge, (FH); MBA, Fachstelle Väter von Kindern mit Behinderung  Bildungs- und Erholungsstätte Langau.
Co-Referentin: Maria Brunner, Expertin in eigener Sache

Kosten: Das Seminar ist kostenlos und inklusive Übernachtung und Verpflegung
Beginn:
  Freitag 23.11.2018 um 17.45 Uhr mit gemeinsamen Abendessen
Ende:
Samstag 24.11.2018 um 16.30 Uhr
Ort:
Jugendübernachtungshaus Ammerhaus, Ammerdamm, 82380 Peißenberg

Anmeldung:

Kreisjugendring Weilheim-Schongau
Pütrichstraße 5, 82362 Weilheim
Telefon:  0881- 3183
E-Mail: info@kjr-wm-sog.de

Alle Informationen auch im Flyer.

14. Mittelfränkisches Kinderfilmfestival

Vom 05. bis 07. Dezember 2018 im E-Werk Erlangen

Über 40 Filme wurden zum diesjährigen Wettbewerb eingereicht und 22 haben es ins Programm geschafft!
“Schnappt euch Kamera, Mikrofon und Filmklappe und werdet selbst Regisseure, Tontechniker oder Schauspieler, denn auch in diesem Jahr suchen wir wieder die schönsten, spannendsten und interessantesten Filme von Kindern für Kinder aus ganz Mittelfranken!”
Diesem Aufruf folgten unzählige kleine und große Nachwuchsfilmemacher*innen aus ganz Mittelfranken und reichten ihre Filme zum 14. Mittelfränkischen Kinderfilmfestival ein. Das Auswahlgremium hatte über 4 Stunden Filmmaterial zu sichten und zu entscheiden, welche Filme vom 05. bis 07. Dezember 2018 auf der großen Leinwand im E-Werk Erlangen präsentiert werden. Welche Filme das sind erfahrt ihr noch diese Woche hier auf der Seite!
Ihr möchtet mit eurer Schulklasse oder Familie und Freunden das Festival besuchen? Kein Problem! Eine Anmeldung ist ab sofort unter den unten stehenden Kontakten möglich.

Kurzprogramm:
Donnerstag, 6.12.2018
Vormittagsprogramm für Schulklassen aus dem Bezirk Mittelfranken
9:00 – 10:30 Uhr Filme von Kindern für Kinder
10:30 – 12:00 Uhr Aktionen und Workshops
Anmeldung beim Medienzentrum PARABOL unter 0911 – 810 26 30

Freitag, 7.12.2018
Nachmittagsprogramm für alle
15:00 – 16:30 Uhr Filme von Kindern für Kinder
16:30 – 18:00 Uhr Aktionen und Workshops
Anmeldung beim Medienzentrum PARABOL unter 0911 – 810 26 30
 
Kostenbeitrag: 2 Euro
 
Wir freuen uns auf euch!

Mehr Infos: http://www.kinderfilmfestival-mfr.de/

Einladung zum Netzwerk Mädchenarbeit Mittelfranken

Einladung zum Netzwerk Mädchenarbeit Mittelfranken

Foto: Pixabay

am 22. November 2018 von 9:30 – 12:00 Uhr

im Tagungsraum Tratzenzwinger des KJR Nürnberg-Stadt, Hintere Insel Schütt 20, 90403 Nürnberg

Unser kleines Netzwerktreffen im Herbst richtet sich an die Multiplikatorinnen in den Städten und Landkreisen.

Ziele:

Koordination, Steuerung und fachliche Weiterentwicklung des Arbeitsfeldes Mädchenarbeit; ggf. Entwicklung gemeinsamer Aktionen, wie z.B. die Regionalisierung einzelner Aktionen, One billion rising, Referent*innenpool

Inhalte:

  • Erfahrungsaustausch der Mädchen-Arbeitskreise/der Mädchenarbeit in den Städten und Landkreisen (Ergänzung der Infos aus dem letzten Jahr) zum Schwerpunkt „Mädchen mit Migrationshintergrund“
  • Überlegungen zu einer gemeinsamen Aktion im Bezirk Mittelfranken
  • Berichte aus der Frauen- und Mädchen Kommission des BJR
  • Berichte aus der LAG Mädchenpolitik Bayern
  • Themenwahl für das große Netzwerktreffen im Frühjahr 2019

Der Termin für das Treffen wurde zwar bereits letztes Jahr vereinbart, wir bitten trotzdem bis zum 14.11.18 um verbindliche Online-Anmeldung.

Fürther Brettspielmarathon 2018

Fürther Brettspielmarathon 2018

6. Brettspielfieber On Tour
vom 27.10. bis zum 30.10. ist das Brettspielfieber an verschiedenen Orten im Landkreis unterwegs.

11. Fürther Brettspielfieber
vom 01.11.bis 04.11. im Kinder- und Jugendzentrum Alpha1, Fronmüllerstr. 34

Vier Tage lang Spielspaß für die ganze Familie. Neue Spiele ausprobieren, bekannte Spiele wiederentdecken und mit Freunden richtig lange spielen. Getränke, Snacks und ein warmes Abendessen werden im Alpha1 günstig angeboten.

38. Fürther Brettspieltage
vom 06.11. und 08.11.

An täglich wechselnden Orten werden alte und neue Brettspiele präsentiert und gespielt. An Schultagen von 10:00 bis 17:00 Uhr, nachmittags offen für alle, vormittags nur für Schulklassen.

U18 Wahl – Die Ergebnisse

Ergebnisse U18-Wahl vom Wahllokal des SJR am Stadttheater Fürth

Der Stadtjugendring bedankt sich bei allen Wählern und Wählerinnen, bei den teilnehmenden Fürther Jugendhäusern, sowei bei allen haupt- und erhrenamtlichen Unterstützern und Unterstützerinnen die es möglich gemacht haben die U18-Wahl in Fürth erfolgreich durchzuführen.

Erststimmen:

Von 183 abgegebenen Stimmen waren 180 gültig, die sich wie folgt aufteilen:
 


Aufteilung nach %
 

Zweitstimmen:

Von 187 abgegebenen Stimmen waren 182 gültig, die sich wie folgt aufteilen:
 

 
Aufteilung nach %
 
 

Ergebnisse der U18-Wahl für den Fürther Wahlkreis

Von 658 abgegebenen Stimmen waren 647 gültig, die sich wie folgt aufteilen:
 

 
Aufteilung nach %
 
 

Ergebnisse der U18-Wahl für Bayern

Von 62728 abgegebenen Stimmen waren 61663 gültig, die sich wie folgt aufteilen:
 

 
Aufteilung nach %
 
 

 

Demokratiewerkstatt für Haupt- und Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit

Demokratiewerkstatt 18. Mai 2018

Ein Seminartag für Haupt- und Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit

Freitag, 18. Mai 2018 – 12:30 Uhr
Halle der Elan GmbH
Kapellenstraße 47 – Fürth


Familiennachzug für Geflüchtete
Seit über zwei Jahren ist der Familiennachzug für subsidiär Schutzberechtigte mittlerweile schon ausgesetzt. Das Thema sorgt in Politik und Medien für reichlich Diskussion, Auseinandersetzung und Spekulation. Im März 2018 wurde die weitere Aussetzung des Familiennachzugs bis zum 31. Juli im Bundestag beschlossen.Bis dahin sitzen Tausende in Kriegs und Krisengebieten fest und warten darauf, zu
ihren Familienangehörigen nach Deutschland reisen zu können. Zahlreiche Haupt- und Ehrenamtliche sind mit der Thematik konfrontiert und versuchen den Familien zu helfen wieder zusammenzukommen.

Inhalte der Veranstaltung
An dem Seminartag wird Rechtsanwalt Michael Brenner (Schwerpunkt Migrationsrecht) das Verfahren der Familienzusammenführung und die rechtlichen Auswirkungen der politischen Debatte zur Aussetzung des Familiennachzugs für subsidiär Schutzberechtigte erläutern. Dabei soll u.a. beleuchtet werden:

  • Wer hat das Recht auf Familiennachzug?
  • Wie läuft das bürokratische Verfahren ab,
    was gilt es zu beachten?
  • Welche Fallstricke können bei dem Verfahren
    auftauchen?
  • Welche politische Stoßrichtung ist für die
    subsidiär Schutzberechtigten absehbar?
  • Ab wann können subsidiär Geschützte einen
    Antrag stellen?
  • Welche Auswirkungen hat das jüngste
    EuGH-Urteil auf die Arbeit mit unbegleiteten
    minderjährigen Flüchtlingen bzw. jungen
    Volljährigen?

Ziel der Veranstaltung…
… ist es, Hauptamtlichen rechtliches Wissen zu vermitteln, damit diese betroffene Geflüchtete zum Verfahren der Familienzusammenführung unterstützen können. Außerdem soll Ehrenamtlichen, welche Betroffene unterstützen und begleiten, Hintergrundwissen und Informationen zur Verfügung gestellt werden.

Die Demokratiewerkstatt wird durch die „Fürther Partnerschaft für Demokratie“ gefördert. Durch die Projektförderung soll deutlich gemacht werden, welche Vielfalt an demokratischen und antirassistischen Aktivitäten und Angeboten in Fürth bereits vorhanden ist. Durch die „Fürther Partnerschaft für Demokratie“ sollen diese Akteure stärker miteinander verbunden werden. Die konkrete Förderung des Bundes zielt darauf ab, lokale „Partnerschaften für Demokratie“ aufzubauen, um die Akteure in den Kommunen besser zu unterstützen.

Die Veranstaltung soll in der Flüchtlingsarbeit haupt- und ehrenamtlich Tätige zusammenbringen und im Sinne der Partizipation dazu beitragen, sich für die Rechte Geflüchteter einzusetzen.

Ablauf

  • 12:30 Ankommen, Kennenlernen, Austauschen
  • 13:00 Fachreferat des Rechtsanwalts Michael Brenner
  • 15:00 Pause
  • 15:30 Erfahrungen aus der praktischen Arbeit der Caritas
  • 16:00 Offene Fragen und Einzelfallkonstellationen
  • 17:00 Abschluss der Veranstaltung

Die Veranstaltung beginnt um 12:30 Uhr und endet um 17:00 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos, um Anmeldung wird gebeten.

Anmeldung unter:

Telefon: 0911 710076
Email: info@demokratie-fuerth.de
Internet: www.demokratie-fuerth.de/demokratiewerkstatt

1. Fürther Jugendforum

Die Stadt Fürth ruft alle Fürther Schulen auf:
„Beteiligen Sie sich am 1. Fürther Jugendforum am 01. März 2018 von 9:00-14:00 Uhr in der Stadthalle Fürth“

Unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeisters Dr. Thomas Jung, im Zusammenwirken mit Bürgermeister und Schulreferenten Markus Braun, gemeinsam mit Sozialreferentin Elisabeth Reichert wird dieses in Fürth bislang einzigartige Projekt erstmalig durchgeführt.

Unter dem Dach von „Echt Fürth“ haben alle Schüler und Schülerinnen aller Klassen ab der 8. Jahrgangsstufe aller Fürther Schulen die Chance, mit ihren Ideen, Wünschen und Forderungen von den „Stadtoberen“ gehört zu werden.

Die Stadt Fürth appelliert an alle Schulleiter(innen) und Lehrer(innen): „Sorgen Sie mit uns dafür, dass diese Veranstaltung ein Erfolg wird und melden Sie Ihre Klassen an:

Anmeldung unter: www. Jugendforum-fuerth.de .

Wir wünschen uns, dass sich alle Klassen aller Fürther Schulen ab der 8. Jahrgangsstufe im Unterricht auf das Jugendforum vorbereiten und je zwei Vertreter(innen ) pro Klasse ins Jugendforum schicken. Dort treffen sie auf den Oberbürgermeister, den Bürgermeister und weitere wichtige Entscheider der Stadtverwaltung und der Politik.

Kontakt: jugendforum@echt-fuerth.de, Telefon (0911 / 714 85 25)
Ansprechpartner: Florian Seidel.

„Echt Fürth“ ein Jugendbeteiligungsprojekt der kommunalen Jugendarbeit der Stadt Fürth und des Stadtjugendrings Fürth.